Kampfkunst

Innerhalb von Keiko trainieren wir Shotokan-Karate, wie es in den letzten Jahrzehnten von Sensei Taiji Kase entwickelt wurde und unter Shotokan-Ryu-Kase-Ha bekannt geworden ist. Diese spezielle Ausprägung des Shotokan fußt auf den von Yoshitaka Funakoshi verfolgten Prinzipien. Ein zentraler Aspekt ist die reale Anwendbarkeit der Techniken und Verfahren.

Es gibt einige interessante Besonderheiten: So werden alle Kata neben der Omote-Form auch in Ura-, Go- und Ura-Go – Form geübt und von Anfang an mit anwendbaren Bunkai verknüpft. Techniken mit offener Hand werden gleichberechtigt mit in das Training einbezogen. Es gibt keine wettkampfbedingten Einschränkungen in der Auswahl der Techniken. Taktischen und speziellen technischen und energetischen Aspekten wird große Aufmerksamkeit geschenkt.

Wir folgen zwei Hauptaspekten: An erster Stelle steht der gesundheitliche Aspekt im Sinne eines lebenslangen Übens, welches durch entsprechende Trainingsmethoden möglich wird. Verletzungen sollen vermieden werden und Körper und Geist mit der Zeit stärker werden. Sportliche Höchstleistungen auf Kosten der Gesundheit sind nicht das Ziel. In diesem Zusammenhang kommt dem Qigong eine grosse Bedeutung zu, denn es liefert die Grundprinzipien für Haltung und Bewegung sowie für den Aspekt der Energie.
Der zweite Hauptaspekt ist die Interpretation und möglichst reale Anwendbarkeit der technischen Verfahren aus den Kata (Bunkai).
 
Weiterführende Informationen gibt es u.a. auf folgenden Webseiten:

http://www.shotokan-ryu-kase-ha.de

http://www.karate-muellheim.de